Freitag, 18. März 2016

Die Osterglocken läuten das Osterhäschen wach






Schneeglöcklein hat das Osterhäschen aus seinem Winterschlaf geläutet. Herr Hase muss nun seine Farbtöpfchen füllen, die Farben vom letzten Jahr sind aufgebraucht. Auf seiner Suche findet Osterhäschen Frau Osterglocke, die ihm von seinem Gelb schenkt. Das hochnäsige Fräulein Tulpe schenkt dem Osterhasen nur ungerne ein Stück von ihrem ach so wunderschönen roten Kleidchen. Für das schöne Himmelblau das die Kinder besonders lieben muss Osterhäschen eine Schlucht und einen Bach überqueren um im noch verscheneiten Tal das Vergissmeinnicht zu finden, das soeben seine himmelblauen Äuglein aufgemacht hat. 

Eine Hasengeschichte die ich aus verschiedenen Quellen und Geschichten für unsern Jahreszeitentisch erfunden habe und am Abend vor dem Schlafengehen als Theater immer und immer wieder erzähle. Jedes mal fiebert Laurin mit dem Osterhäschen mit und bläst am Ende des Stücks erleichtert die kleine Hasenkerze aus. Keine Spur von Langeweile. Mich braucht es bedeutend mehr Durchhaltekraft, immer wieder die gleiche Geschichte zu erzählen. Aber ich geniesse die stillen intimen Momente des Erzähhlens. Das Eintauchen in eine Welt zusammen mit dem Kind.