Dienstag, 31. März 2015

Wenn Engel träumen - Portrait eines Neugeborenen







So frisch geborene Wichtelchen haben doch einfach einen engels Schlaf. Dieses entspannte schlafen wollte ich bei beiden Buben während den ersten Lebenstage festhalten. Von meiner Mutter habe ich ein Bildchen das sie mit Bleistift von mir gezeichnet hat. Eine schöne, berührende Erinnerung die ich gene an meine Buben weiter gebe. Diese zwei hier dem stolzen Papa gemalt, für seine unermüdliche Hilfe während der Schwangerschaft, bei der Geburt und im Wochenbett!
Gerne male ich auf Auftrag auch eure Kinder zur Erinnerung!

Weiden Ernte an der Thur





 Das erste schöne Wochenende im März hat uns an unseren Weiden-Sammel-Platz gelockt. Wie schön ruhig die Natur zu dieser Jahreszeit ist und wie sanft das Licht. Weide schneiden, in die Bäume klettern, den vielen Vögeln zuhören und die frische Luft einatmen ist stärkend und reinigend zugleich. Eine Urtätigkeitdie für mich zum Frühlingserwachen gehört. Leider war die Beute dieses Jahr weniger üppig als im vergangenen Jahr. Letztes Jahr hatte ich mehr Glück und viele lange, einjährige Triebe gefunden die sich zum Flechten eignen. Siehe Bilder vom letzten Jahr: http://www.tüpfli.ch/2014/04/ein-weidenzaun-entsteht-die-ernte.html Aber wir hatten dieses Jahr ja auch einen Platz weniger im Auto. Unser Juneli hat zufrieden geschlafen an Papas Brust während ich auf Weidenjagd war und während Papa die Beute eingeladen und Laurin ihm geholfen hat habe ich mich an den Wegrand gesetzt und Juno gestillt. So schön unkompliziert sind sie mit dreieinhalb Monaten noch :-) Dieses Jahr möchte ich ein Weidenhäuschen für die Kindervelos und Garten Sachen flechten. Ich hoffe es kommen bald viiiiele sonnige Wochenenden!

Samstag, 14. März 2015

Auf den Punkt gebracht!








 Wenn an die Fasnacht, dann natürlich nicht als Mitläufer! 
Über Nacht habe ich aus meinem Materialfundus schnelle Kostüme für alle gezaubert. 
Drei Nachthemden meines Grossvatters, eine Packung Batikfarbe Türkiesblau aus den Batikjahren meiner Mutter, alles in einer grossen Pfanne gefärbt und gut ausgespühlt. Aus Restpapier Kreise gestanzt und mit Acrylfarbe weiss, rosa oder pastellgelbe Punkte auf die Nachthemden gemalt. Das Zwergenkostüm an Brust und Rücken noch eingenommen damit es oben sitzt. Unten zwei Hosenbeine genäht und an den Arm- und Beinöffnungen Gummis eingezogen damit es schön Ballonig wird. In letzter Minute noch ein Spitzhütchen aus Papier gebastelt, einen Gummi daran fest getackert und ab an die Fasnacht!




Schön wars und hat Spass gemacht!
Wir freuen uns aufs nächste Jahr, dann mit einem kleinen Clown mehr!