Donnerstag, 22. Mai 2014

Ein Steckenpferd zum Geburtstag


Laurin ist ein richtiger Pferdenarr! So habe ich ein paar Nachtschichten eingelegt und ihm mit viel Freude zum Geburtstag ein Steckenpferd gezaubert. Den Kopf habe ich aus einer alten Wolljacke genäht, die in der Wäsche eingelaufen ist und dadurch schön filzig war. Für den Stiel habe ich den Stecken eines kaputten Besens verwertet und passend zum Halfter bunt bemalt. Die weisse Ziegenfellmähne hat sich Laurin in einem Lederresten Laden selbst ausgesucht, wo er sich den Streifen gleich zwischen die Beine geklemmt und schnalzend vor Freude umhergehüpft ist. Auch die Augen und die Lederbändel aus denen ich das Halfter geflochten habe, haben wir zusammen besorgt. Umso grösser war dann die Freude beim auspacken, als alles am richtigen Ort war.