Donnerstag, 19. Dezember 2013

Neue Kleider für das Findelkind

 Dieses hübsche Puppenkind haben wir adoptiert weil es lange ungebraucht in einem Keller gelegen hat. Zuerst musste es mit in die Badewanne und tüchtig eingeseift werden, damit es wieder angenehm riecht. Weil es keine Kleider hatte habe ich mich ans stricken und nähen gemacht.
Falls auch eure Puppen neue Kleider brauchen nehme ich gerne Aufträge entgegen!





Laurin weiss bereits bestens wie die Nähmaschiene funktioniert, aber er weiss auch dass sie gefährlich ist und dass die Nadel sticht. Wenn ich nähe sitzt er auf meinem Schoss und beobachtet wie die Nadel auf und ab geht, welche Knöpfe ich drücke und wie es dreht und rattert. Auch die feinen Stecknadeln aus dem Stoff ziehen und ins Nadelkissen stecken hilft er mir. 

Mit viel Geduld integriere ich ihn in meinen Alltag. Lasse ihn zuschauen und teilhaben auch wenn es viel länger dauert und auch mal ein Chaos entsteht. Die Übung macht den Meister und ein Kind möchte es ja immer genau so machen wie es dies beobachtet! Darum mit sich selbst diszipliniert sein, dann klapts beim Kind von selbst. So hat Laurin schon viel gelernt und kann mit 17 Monaten bereits selbständig kleine Aufgaben übernehmen wie das Besteck alleine auf den Tisch bringen, seinen vollen Teller alleine zum Tisch tragen, nach dem Essen das Geschirr zusammen stellen oder den Tisch abwischen.