Mittwoch, 31. Juli 2013

Hochzeitstag

Heute vor zwei Jahren haben wir uns in Andalusien das Ja Wort gegeben, ein schöner Moment um zurück zu schauen.
Geheiratet haben wir in der Heimat meines Mannes, im andalusischen Ronda wo seine Familie lebt. Wir trauten uns unter freiem Himmel im Innenhof eines maurischen Palastes, dem Palacio de Mondragon und anschliessend feierten wir drei Tage im Garten der Familie unter den Olivenbäumen. Alles bis ins kleinste Detail war Handarbeit. Alles haben wir zusammen mit Familie und Freunden auf- und auch wieder abgebaut. Ein unvergesslich, traumhaftes Fest, das wir am liebsten genau so wiederholen würden!


Heute habe ich meine Hochzeitskiste hervorgeholt und mir alle schönen Erinnerungen angeschaut. Viele Sachen wie mein Brautstrauss bewahre ich in Ronda auf und werfe ein Blick darauf, jedes mal wenn wir dort in den Ferien sind.



Hochzeitsanzeige mit transparent beschriftetem Band und Couvert



Das Muster des Couverts ist von mir entworfen, inspiriert von den arabischen Kacheln der Alhambra in Granada. Karte und Couvert haben wir selber gedruckt und gefaltet.

Auffaltbares Couvert mit allen Infos zum Fest




Dankeskarte

Tocados. Selbstgemachte Broschen für alle Gäste

Meine Schwester spielte diese Musikdose mit der Hochzeitsmelodie

Hochzeitsvögel aus Seide und Glimmerstoff für die Torte.


Ringkissen

Aus meinem Skizzenbuch


Lavendelsäckchen als Geschenk für jeden Gast. Schablonendruck. Von meiner Schwiegermutter zusammen genäht. gefüllt mit Lavendel aus dem eigenen Garten.


Tischordnung

Blumenkinder


Mehr Bilder siehe:
http://www.franrusso.com/2011/08/31/annina-jose-boda-en-ronda-malaga/

Montag, 29. Juli 2013

Nähstündchen

 Über Mittag wenn Kind und Katze schlafen und es ganz ruhig im Haus ist, rattert doch ab und zu mal meine Nähmaschiene. Diesmal hat der Sonnenschirm einen Regenmantel aus weiss gepunktetem Wachstuch bekommen und Laurin eine luftige Sommerhose.




 Die vielen Schubladen von Mama sind paradiesisch zum ausräumen. 
Besonders wenn sie am nähen ist und nicht gestört werden möchte!











Mittwoch, 10. Juli 2013

Sommer im Garte

Da wird fleissig gebadet in der Zinnwanne die bereits mir 
und meiner Schwester als Kinderbad gedient hat.  



 Während Laurins Mittagschlaf pflastern wir die Beetkannte mit den Steinen ein, welche mein Mann im vergangenen Jahr bei Spaziergängen mit dem Kinderwagen gesammelt hat.

Auch das Gartentörchen aus Haselrute ist seit einer weile fertig und kündet die Besucher mit einem feinen bimmeln an. Die Glöckchen habe ich vor bald zehn Jahren in einem kleinen südindischen Dörfchen erstanden. Auf dem Boden sitzend, mit viel Tee haben die Kaufverhandlungen dafür einige Stunden gedauert. Nun haben sie endlich ihren Platz gefunden.












Pudelwohl

Diesen herrlichen Moment habe ich letzte Woche während unserem Marktbesuch festgehalten. Der hübsch frisierte Hund gehört wohl zum Inventar dieses Friseursalons.