Donnerstag, 19. Dezember 2013

Neue Kleider für das Findelkind

 Dieses hübsche Puppenkind haben wir adoptiert weil es lange ungebraucht in einem Keller gelegen hat. Zuerst musste es mit in die Badewanne und tüchtig eingeseift werden, damit es wieder angenehm riecht. Weil es keine Kleider hatte habe ich mich ans stricken und nähen gemacht.
Falls auch eure Puppen neue Kleider brauchen nehme ich gerne Aufträge entgegen!





Laurin weiss bereits bestens wie die Nähmaschiene funktioniert, aber er weiss auch dass sie gefährlich ist und dass die Nadel sticht. Wenn ich nähe sitzt er auf meinem Schoss und beobachtet wie die Nadel auf und ab geht, welche Knöpfe ich drücke und wie es dreht und rattert. Auch die feinen Stecknadeln aus dem Stoff ziehen und ins Nadelkissen stecken hilft er mir. 

Mit viel Geduld integriere ich ihn in meinen Alltag. Lasse ihn zuschauen und teilhaben auch wenn es viel länger dauert und auch mal ein Chaos entsteht. Die Übung macht den Meister und ein Kind möchte es ja immer genau so machen wie es dies beobachtet! Darum mit sich selbst diszipliniert sein, dann klapts beim Kind von selbst. So hat Laurin schon viel gelernt und kann mit 17 Monaten bereits selbständig kleine Aufgaben übernehmen wie das Besteck alleine auf den Tisch bringen, seinen vollen Teller alleine zum Tisch tragen, nach dem Essen das Geschirr zusammen stellen oder den Tisch abwischen.

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Kinder Latz zu Weihnachten aus dem Bauchladen

 Der Bauchladen ist weihnächtlich gefüllt und schon fast ausverkauft! Für die kleinen Esser habe ich  schöne Lätzchen aus Leinen und Baumwollstoffen genäht, genau so wie ich sie am praktischsten finde. Mit einem hübschen Latz klekerts sichs auf jeden Fall besser und ein Latz in Reserve kann man immer brauchen! Mit diesen Lätzchen braucht man sich im Restaurant oder auch am Weihnachtstisch auf jeden Fall nicht zu schämen! Baby Lätzchen CHF 14.- und Kinderlatz CHF 19.-






Samstag, 7. Dezember 2013

Advent, Advent ein Kerzlein brennt

 Dieses Jahr geniesse ich den Advent mit Laurin ganz besonders. Sein staunen über die vielen Lichter, seine Freude am Räuchlein der ausgeblasenen Kerze das zur Decke steigt und sich langsam in Luft auflöst. Kostbare Momente denen ich Raum geben und die ich geniessen möchte bevor sie vorbei sind. Bewusst lasse ich in den letzten Wochen mein Handy öfters in der Schublade liegen und meide die Stadt mit den lauten und gestressten Weihnachtsmärkten. Lieber sind mir unsere täglichen Spaziergänge im Wald an der frischen Luft wo es so viel zu entdecken gibt und man erfüllt, mit roten Backen und einem gesunden Apetitt in die gemütliche Stube zurück kehrt.


Für mich beginnt die Einstimmung zum Advent jedes Jahr mit dem Sammeln für das Kranzen. Dieses Jahr hatte ich einen eifrigen begleiter und unser Kütschchen wurde jedes mal ganz schön beladen. Achtzehn fleissige Hände haben am Freitag Abend bei Tee und Apfelkuchen bis spät Abends das dufdende Sammelgut zu wahren Kunstwerken verarbeitet.


 
 Das Gartenjahr endet bei uns mit dem Advent. Eibe, Lorbeer, Stechpalme und Effeu werden erst am Tag vor dem Kranzen geschnitten. Auch die Samenstände längst verblüter Somerpflanzen dürfen so lange den Garten schmücken und werden dann verarbeitet.





 

 



 Ich wünsche euch eine ruhige und gemütliche Adventszeit! Und wenn ihr Lust habt nächstes Jahr rundumm entspannt und ohne Stress mit dem Advent zu beginnen, dürft ihr euch bereits jetzt zum kranzen anmelden und braucht euch um nichts mehr zu kümmern. Weder um das Material noch um das Aufräumen!


Montag, 2. Dezember 2013

Adventskalender








 Da ich mich nur ungerne von den Restchen meiner Stoffe trenne, habe ich die schönsten und liebsten zu einen Adventskalender verarbeitet. Nun zieren die Kissen der sommerlichen Gartenbank, der Schleier des Stubenwagens, das liebste Babyhöschen und das Pijama meines Mannes dezent unsere Adventliche Stube. Wer sich für nächstes Jahr (und viele weitere Jahre) einen solchen Kalender wünscht kann für 82.- Fr einen bei mir bestellen. Auf Wunsch nähe ich ihn auch in euren Erinnerungsstöffchen.

Weihnachtswichtel am Werk






 Nicht nur Mama ist fleissig für Weihnachten am nähen und malen. Auch Laurins kleine Händchen sind emsig am werken und dekorieren. Die Farbstiftdekorationen werden wohl noch ein paar Jährchen unsere Wände zieren. Ich erinnere mich noch gut an meine Wandmal-Vorlieben als Mädchen und bin ihm darum kein bisschen Böse. In meinem Elternhaus kommen immer mal wieder Überraschende Annina-Verzierungen zum Vorschein. Mit den Jahren lernt man dann, sich auf ein Stück Papier zu beschränken.

Mittwoch, 27. November 2013

Mein Plakat nun im Museum

Gestern erreichte mich ganz unerwartet folgendes Mail der Plakatsammlung des Museums Für Gestaltung und Kunst Zürich: 

Guten Tag Frau Holzer
Wir nehmen oben abgebildetes Plakat in unsere Sammlung auf.
Die Plakatsammlung gehört weltweit zu den umfangreichsten und bedeutendsten Archiven dieser Art. Über 330'000 Objekte, davon 120'000 erschlossen und inventarisiert, dokumentieren die schweizerische und internationale Geschichte des Plakats von ihren Anfängen Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart und umfasst politische, kulturelle und kommerzielle Plakate.

Dienstag, 5. November 2013

Ein Märchen im Wald

 Bruno Weber Skulpturen Park Dietikon



 





Danke Sandra und Götti Bird für den schönen Nachmittag!