Donnerstag, 21. November 2019

Wimmelbild zum Bilderbuch Das Haus im Schatten

Auch das grosse Wimmelbild zum Bilderbuch konnte ich  heute fertig malen. Schön wenn sich grosse Projekte gleichzeitig mit dem Jahr dem Ende nähern und die Bilder im neuen Jahr ihren Weg zu vielen Kindern finden und durch ihre Fantasie lebendig werden. 






 Die letzten zwei Bilder für das Bilderbuch sind abgegeben. Nun kann ich mich auf das fertige Buch freuen und hoffe, dass Layout und Druck gut kommen. Auch mein frecher Kater der sich durch jedes Bild schleicht hat sich nun faul aufs Vorsatzpapier gerollt und träumt von den Blumen und den Bienen. So mag ich ihn am aller liebsten! Ein Kind hat sein Erdbeerkörbchen stehen gelassen um einem Schmetterling hinterher zu tanzen...



Die letzte Buchseite mit den  goldenen Regeln zum Umgang mit der Sonne wurde nachträglich gewünscht, um die Hauptbotschaften der Krebsliga zu visualisieren. Für das Bilderbuch und die Geschichte schmerzt mich diese Seite natürlich schon ein bisschen. Bei Kundenaufträgen ist es jedoch wie in der Gastronomie. Der Kunde ist König und mein Rezept die Poesie in den Kleinen Dingen. So kann ich nicht anders als auch in ein so nüchternes Bild eine kleine feine Geschichte der Kinder zu zaubern.





Donnerstag, 14. November 2019

Wimmelbild

Heute bin ich in der Welt meiner vier Kinder aus dem Bilderbuch "Das Haus im Schatten" welches demnächst bei der Krebsliga erscheint. Nun in diesem Wimmelbild die ganze Umgebung, die Schauplätze der Geschichte zusammen zu bringen, natürlich die Botschaft des Kunden -Sonnenschutz- im Fokus zu haben und mich doch frei und spielerisch rundherum zu bewegen macht richtig Freude. Allerdings wimmelts mir dann nach ein paar Stunden auch im Kopf. Ja so viele Kinder auf einem Haufen ist ganz schön lebendig. Einen Tag lang Welten zu kreieren und zu erschaffen, da freue ich mich schon vor dem Aufstehen drauf. Sommer, Sonne und Badewetter während vor dem Fenster die blass gelben Haselblätter zur Erde segeln und die Sonne schleierhaft grau ist. Und immer dieser Kater der sich ins Bild hinein drängelt!






Montag, 11. November 2019

Vom Furchtbaren Drachen...

 
Ich weiss nicht mehr wo, weiss auch nicht mehr wann, vielleicht war es vor tauenden von Jahren. Damals herrschte in Höhlen der Erde ein mächtiger Drache. Unförmig war er, gross, gewaltig. Wenn er aus den Höhlen auf die Erde kroch blendeten ihn am Tag die Sonnenstrahlen und nachts der Mond. Das konnte er nicht leiden und mit der Zeit wurde er rasend vor Wut...
Bild zu einem Märchen aus Weissrussland 

Wie ich es liebe ganz in den Farbwelten zu versinken! All die Farben und Farbtönchen welche ich unaufhörlich in mir sammle zu malen. Manchmal fühlt sich ein Bild so wohlig an wie ein Entspannungsbad und manchmal ist es ein wilder Kampf. Der schrecklichste Kampf jedoch ist das nicht weiter arbeiten zu können wenn das innere Feuer gerade dafür entzündet ist und malen, malen, malen in mir brennt. In diesen Momenten verschwinden Zeit und Raum, Farben Bild und ich sind eins. Bis mich diese Stimme in mir mahnt: "Mittagessen kochen!" "Kinder abholen..."
 







Freitag, 4. Oktober 2019

Herbstmeditation


Formen und Farben welche mir im Garten, auf meinen Wegen überall begegnen. Sich schwerelos drehende Ahornpropellerchen, glatte Hagenbüttchen auf denen sich das Herbstlicht spiegelt, feurig rote Felsenbirnenblätter im grünen Moos... Das alles ist für mich so schön dass mir manchmal die Tränen kommen vor Glück und Achtungvor dieser unbeschreiblichen Schönheit. Umgeben von diesen Schätzen ein Bild zu malen,  die Schönheit von Aussen nach Innen zu bringen, in der genauen Betrachtung zu verstehen, zu fühlen und das Wesen zu erkennen ist Meditation für mich. Verbunden sein mit der Schöpferkraft die in allem liegt.
 








Mittwoch, 11. September 2019

Ich werde noch 7 Kindlein malen...





Ein Mittagschläfchen im Schatten...
Heute habe ich gezählt wie viele schlafende Kindlein ich in den letzten Jahren gemalt habe. Dieses Kindlein ist das fünfundzwanzigste! Bei jedem Kindlein war ich voller staunen über die Schönheit und das unbeschreibliche Wunder das jedes Kind mit sich bringt.
Um dieser Kostbarkeit Ausdruck zu verleihen möchte ich dem Wunder des Lebens 33 Bilder widmen. Ich werde also noch sieben Kindlein malen und die Bilderreihe mit diesen 33 Bildern die ihren Weg bis nach Japan gefunden haben für mich als Kunstwerk abschliessen. Noch sieben mal ganz bewusst einzutauchen in diese schlummernde Ruhe, darauf freue ich mich sehr, wenn auch alles was sich dem Ende zu neigt ein Stück Wehmut in sich trägt.
Natürlich ist es auch Möglich sich eines dieser noch verbleibenden 7 Bildern zu reservieren!

In die Welt hinaus...





Für mich ist es jedes mal ein ganz besonderer Moment, wenn ein Bild seinen Platz gefunden hat und ich es für seine Reise vorbereite. Das Einrahmen, es nochmals betrachten, vielleicht nochmals die Farben hervor nehmen... Jedes mal ein kleines Stück von mir das mit Freude in die Welt hinaus zieht und Erinnerung die bleibt wie die Schatten an der Wand vor meinem Atelier Fenster.

Dienstag, 3. September 2019

Das Hasengärtchen

 Und weil es so Wichtig ist dass auch Trauer und Schmerz in unserem Leben seinen Platz hat, habe ich den Hasen ein Gärtchen auf unserem Jahreszeiten Tischchen gemacht. Dort sitzen nun zwei Häschen, vor langer Zeit von meiner Nana (Grossmutter) gestrickt im Birkennestchen gefüllt mit weichem Hasenpeltzchen. Der Schwan als Fährmann der ihre Seelchen sicher zur anderen Seite bringt wo schon der Engel mit seinen bunten Farben auf sie wartet. Und die wilde Bromberranke die sich durch den Zaun schlängelt wächst weiter, auch abgeschnitten in ihrer Vase... 



Die Osterhäsin welche so viele Farben verschenkt hat...

Weil sich die Liebe so schön bunt anfühlt...

 
Unsere zwei Hasen Schnüpperli & Schneflöckli sind letzte Woche Nachts bei einem fürchterlichen Kampf von Mardern aus ihrem Stall geholt und gefressen worden. Einzig das kleine Körperchen von Schnüpperli blieb ohne Kopf im Hasengärtchenliegen. 
Eine Geschichte, die Geschichte dieser zwei Hasen die nun zu Ende erzählt ist. Eine Liebes Geschichte eigentlich. Die Liebesgeschichte zwischen zwei Hasen und einem Jungen welche im Zoogeshäft ihren üblichen Anfang nahm, als Geburtstagskind und Mama eines schönen Tages im Frühling ein Zoogeschäft betraten um Tiere anzuschauen. Nur mal schauen wollten sie, was es alles für Tiere gibt... 
Geburtstagskind lief zwischen den Gestellen durch, ohne Links noch Rechts zu schauen und blieb vor dem gläsernen Hasenkäfig stehen. Da setzte sich das Geburtstagskind auf den Boden, sein Gesicht so nahe an der Scheibe wie nur Möglich. Die kleine Häsin mit den hübschen braunen Punkten löste sich aus ihrer innigen Hasenumarmung mit Schneeweisshase, hüpfte zum Jungen hin und drückte sich ans Glas, das Näschen schnuppernd in die Luft gestreckt. Ein magischer Moment! Der Moment in dem sich das Geburtstagskind in die Schnupperhäsin verliebte...







 Und weil die Liebe so farbig und bunt ist und sich so wunderbar warm anfühlt, sitzen Mutter und Geburtstagskind wenig später mit einer grossen Schachtel Hasen im Auto. 
So hat sich die Liebe mit ihren Farben ausgedehnt und sich ganz bunt und fröhlich in unsere Herzen gelegt, wenn auch jetzt sich gerade noch ein bisschen unordentliches grau dazwischen gekribelt hat.


Donnerstag, 8. August 2019

Gepard besucht den Kindergarten



 Eine Gepard Tasche soll ihn in den Kindergarten begleiten, hat sich Juno gewünscht! 
Ein altes Kleid aus meinem Fundus mit goldenem Muster gewebt fürs Futter und den Bändel, ein bisschen Plüsch fürs Näschen und schon rattert die alte Maschiene vor sich hin... Schön diese Kinderträume zu erfüllen und dann ihre Freude  und ihren Stoltz zu sehen. Und während den Malarbeiten fiebernde Kind schlafend auf meinem Schoss zu haben und zu wissen, dass es schon morgen um einen Tag älter sein wird...